nord.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
News

Grundschulung Bundespersonalvertretungsgesetz (BPersVG)

Vom 07.06.2010 bis 11.06.2010 führte der GÖD Landesverband Schleswig-Holstein, im „kleinen Landhaus“  in Bispingen ein Seminar zur „Grundschulung Bundespersonalvertretungsgesetz (BPersVG) für Personalvertretungen im Bundesdienst“ durch.

Das großzügige und freundliche Gelände mitten in der Lüneburger Heide, die stilvoll eingerichteten Zimmer, die professionelle Unterstützung  durch die Pensionswirtin und die abwechslungsreiche Kost waren ideale Voraussetzungen für ein gelungenes Seminar.

Weiterlesen...
 

„Geschäftsführung des Personalrates“

Vom 28.06.2010 bis zum 02.07.2010 hat der GÖD Landesverband Schleswig-Holstein im „kleinen Landhaus“  in Bispingen zu einem Seminar „Geschäftsführung des Personalrates“ eingeladen.

Weiterlesen...
 

TVÖD Grundschulung für Personalräte

Vom 26.10. - 30.10.2009 hatte die GÖD Landesverband Schleswig-Holstein im „Das kleine Landhaus“  in 29646 Bispingen, zu einem Seminar zum Thema Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) für Personalräte eingeladen.

Weiterlesen...
 

Einführung in das Arbeitsrecht" - Grundschulung für Personalräte

Vom 17.05. - 21.05.2010 hatte die GÖD Landesverband Schleswig-Holstein im „Das kleine Landhaus“  in 29646 Bispingen, zu einem Seminar „Einführung in das Arbeitsrecht“ eingeladen.

Weiterlesen...
 
E-Mail Drucken PDF

ERGÄNZENDE TARIFREGELUNG FÜR BESCHÄFTIGTE IN KOMMUNALEN KRANKENHÄUSER

Für Beschäftigte in Kommunalen Krankenhäusern wurde vereinbart, dass für während des Bereitschaftsdienstes geleistete Nachtarbeit ein Zeitzuschlag in Höhe von 15 % des Bereitschaftsdienstentgelts oder entsprechender Freizeitausgleich gewährt wird. Bei Leistung von mindestens 288 Nachtarbeitsstunden die während des Bereitschaftsdienstes geleistet werden, erhalten die Beschäftigten außerdem Zusatzurlaub von zwei Arbeitstagen pro Kalenderjahr.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 29. April 2011 um 13:54 Uhr
 


Seite 5 von 5

Hauptmenü


Schlagzeilen

UNZULÄSSIGKEIT SOGENANNTER ABSTANDSKLAUSELN

Das BAG hat in seiner Entscheidung vom 23.3.2011 - 4 AZR 366/09 entschieden, dass es unzulässig ist, in einem Tarifvertrag einen festen Abstand von Sonderleistungen festzuschreiben, der als fester "Vorsprung" nur Gewerkschaftsmitgliedern zusteht. Demgegenüber ist eine tarifvertragliche Klausel, in der eine Sonderleistung für Gewerkschaftsmitglieder vereinbart ist, (sog. einfache Differenzierungsklausel), zulässig und wirksam (BAG v. 18. März 2009, 4 AZR 64/08)