nord.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

 

Ehrungen 2013 im Regionalverband Küste

RV Küste Ehrung Web

Im Regionalverband Küste finden im Jahr 2013 vier Veranstaltungen statt, um langjährige Mitglieder zu Ehren.

 

Die erste Veranstaltung war am 17.11.2013 in Jonny`s Cafe in Norstedt, dort wurden die Mitglieder aus den Bez Verb Nord und Westküste geehrt.

Insgesamt werden im regionalverband nachfolgend aufgeführte Mitglieder geehrt:

Goldene Ehrennadel mit Eichenlaub für 40-jährige Mitgliedschaft:

Herbert Rebien

Goldene Ehrennadel für 25 jährige Mitgliedschaft:

Ingo Carstensen, Jens Dollase, Uwe Hansen, Helma Kaschner, Wilfried Katzenberger, Elke Klink, Jörn Lettmann, Agnes Nicolaysen, Martina Nissen, Peter Peters, Jörg Wulff

Mit der Silbernen Ehrennadel:

Kai Christansen, Carmen Frahm, bernhard Friedrichsen, Cornelia Gaevert, Axel Hilbig, Peter Ingwersen, Heinz Kruczynski, Raimund Musiolik, Ute Nagel, Thekla Nannen, Claus Peters, Thomas Reitze, Hans Hermann Schmütz, Sven Willer

Der Vorsitzende bedankte sich noch bei Maren Bahnsen mit einem Präsentkorb für die Ehrenamtliche Arbeit der Rentnerbetreuung.

RV Küse Abend web

Anschließend spielte Jonny noch mit seinem Plattdeutschen Trio "Lichtblick" einige Plattdeutsche Lieder, was sehr schön in den feierlichen Rahmen passte.

Sönke Jensen

Vorsitzender

 

Hauptmenü


Schlagzeilen

BAG ermöglicht sachgrundlose Befristung bei mehr als drei Jahren zurückliegender Zuvor-Beschäftigung!

Mit seiner Entscheidung vom 4. April hat das Bundesarbeitsgericht eine gravierende Änderung für befristete Arbeitsverträge herbeigeführt.

Gem. § 14 Abs. 2 TzBfG ist eine kalendermäßigen Befristung ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber zuvor kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat.

Dies wurde bisher so ausgelegt, dass bei einer - auch über viele Jahre zurückliegenden - früheren Beschäftigung beim selben Arbeitgeber eine wirksame sachgrundlose kalendermäßige Befristung nicht mehr möglich ist.

Entsprechende befristete Arbeitsverträge wurden damit als unbefristet bewertet.

Nach der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 4. April 2011 ( Az: 7 AZR 716/09) ist nun auch eine sachgrundlose Befristung bis zu zwei Jahren möglich, wenn eine frühere Beschäftigung des Arbeitnehmers beim selben Arbeitgeber mehr als drei Jahre zurückliegt.

Dadurch soll nach Ansicht des 7. Senats verhindert werden, dass das dauerhafte Beschäftigungsverbot ein Einstellungshindernis darstellt.

Die Regelung des § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG soll den Arbeitgebern ermöglichen, auf schwankende Auftragslagen und wechselnde Marktbedingungen flexibel zu reagieren. Daneben soll für Arbeitnehmer die Möglichkeit der Dauerbeschäftigung geschaffen werden.

Raymund Kandler