nord.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

GÖD-Regionalverband Küste - Bei Freunden in Polen!

GÖD Küste im Kulturzentrum SzymbarkIn der Zeit vom 24.01. bis 31.01.2016 waren wir wieder im Hotel Bernstein in der Nähe von Rügenwalde und haben uns 1 Woche verwöhnen lassen. Peter Marx der Manager des Hotels hatte die Woche wieder perfekt organisiert. Es fanden 2 Tanzabende statt und an einem Abend gab es polnische Gerichte.

Am 30.01. waren wir dann in der Kaschubei. Der deutschsprachige Reiseleiter und unser Busfahrer, der schon oft in Polen war, haben uns viel über die kaschubische Geschichte und der Gegenwart erzählt. Eine hügelige Landschaft mit vielen Seen und schönen angelegten Häusern und Dörfern. Die Kaschubben gelten als fleißige und gute Handwerker und das konnte man auch erkennen. Nach der Rundfahrt haben wir das Zentrum Bildung und regionale Förderung in Szymbark ( in der Nähe von Danzig ) besucht. Dort gab es verschiedene Ausstellungen, wie z.B. über das Leben der Polen in russischen Lagern während des 2. Weltkrieges in Sibirien, wo über 1,5 Mio. polnische Gefangene ums Leben kamen. Daneben waren ausgestellt: das größte Klavier der Welt, die Längste Diele der Welt und viele handwerkliche Gerätschaften aus der Kaschubei.

Es war wieder eine interessante, lehrreiche und tolle Woche in Polen. Die nächste Reise planen wir vom 29.01. bis 05.02.2017 nach Swinemünde.

Sönke Jensen, Vorsitzender

 

Hauptmenü


Schlagzeilen

BAG ermöglicht sachgrundlose Befristung bei mehr als drei Jahren zurückliegender Zuvor-Beschäftigung!

Mit seiner Entscheidung vom 4. April hat das Bundesarbeitsgericht eine gravierende Änderung für befristete Arbeitsverträge herbeigeführt.

Gem. § 14 Abs. 2 TzBfG ist eine kalendermäßigen Befristung ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber zuvor kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat.

Dies wurde bisher so ausgelegt, dass bei einer - auch über viele Jahre zurückliegenden - früheren Beschäftigung beim selben Arbeitgeber eine wirksame sachgrundlose kalendermäßige Befristung nicht mehr möglich ist.

Entsprechende befristete Arbeitsverträge wurden damit als unbefristet bewertet.

Nach der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 4. April 2011 ( Az: 7 AZR 716/09) ist nun auch eine sachgrundlose Befristung bis zu zwei Jahren möglich, wenn eine frühere Beschäftigung des Arbeitnehmers beim selben Arbeitgeber mehr als drei Jahre zurückliegt.

Dadurch soll nach Ansicht des 7. Senats verhindert werden, dass das dauerhafte Beschäftigungsverbot ein Einstellungshindernis darstellt.

Die Regelung des § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG soll den Arbeitgebern ermöglichen, auf schwankende Auftragslagen und wechselnde Marktbedingungen flexibel zu reagieren. Daneben soll für Arbeitnehmer die Möglichkeit der Dauerbeschäftigung geschaffen werden.

Raymund Kandler