nord.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Aktuelles aus der Region Nord

GÖD-Regionalverband Küste - Bei Freunden in Polen!

GÖD Küste im Kulturzentrum SzymbarkIn der Zeit vom 24.01. bis 31.01.2016 waren wir wieder im Hotel Bernstein in der Nähe von Rügenwalde und haben uns 1 Woche verwöhnen lassen. Peter Marx der Manager des Hotels hatte die Woche wieder perfekt organisiert. Es fanden 2 Tanzabende statt und an einem Abend gab es polnische Gerichte.

Am 30.01. waren wir dann in der Kaschubei. Der deutschsprachige Reiseleiter und unser Busfahrer, der schon oft in Polen war, haben uns viel über die kaschubische Geschichte und der Gegenwart erzählt. Eine hügelige Landschaft mit vielen Seen und schönen angelegten Häusern und Dörfern. Die Kaschubben gelten als fleißige und gute Handwerker und das konnte man auch erkennen. Nach der Rundfahrt haben wir das Zentrum Bildung und regionale Förderung in Szymbark ( in der Nähe von Danzig ) besucht. Dort gab es verschiedene Ausstellungen, wie z.B. über das Leben der Polen in russischen Lagern während des 2. Weltkrieges in Sibirien, wo über 1,5 Mio. polnische Gefangene ums Leben kamen. Daneben waren ausgestellt: das größte Klavier der Welt, die Längste Diele der Welt und viele handwerkliche Gerätschaften aus der Kaschubei.

Es war wieder eine interessante, lehrreiche und tolle Woche in Polen. Die nächste Reise planen wir vom 29.01. bis 05.02.2017 nach Swinemünde.

Sönke Jensen, Vorsitzender

 

GÖD-Bezirksverband Hamburg gegründet

DurcBV Hamburg-6h den großen Mitgliederzuwachs in Hamburg und Umgebung und um damit eine optimale Mitgliederbetreuung zu gewährleisten, wurde am 13.10.2015 ein Bezirksverband gegründet.

  • Zur Vorsitzenden wurde Andrea Martini gewählt.
  • Zu stellvertr. Vorsitzenden wurden Thomas Pries und Hans G. Stevens gewählt.
  • Kassenwartin wurde Martina Kojellis.
  • Schriftführer wurde Wolfgang Sadau.
  • Zu Beisitzern wurden Enrico Brandt, Christine Hinsch und Mario Baumann gewählt.
  • Kassenprüfer sind Michael Krüger, Frank Priebsch und Sylvia Jensen.

Der Vorstand des Regionalverbandes Küste wünscht den neu gewählten Vorstandsmitgliedern des BV Hamburg viel Erfolg bei ihrer Arbeit.

Bild: Andrea Martini mit ihrem neuen Vorstand.

 

Tarifeinigung für das private / teilkommunale Omnibusgewerbe im Bundesland Niedersachsen erzielt

GVN - 2Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 11. August 2015 konnte sich der Arbeitgeberverband „Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e.V." (GVN) und die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) auf einen Mantel- und Lohntarifvertrag einigen.

Es galt einen Tarifvertrag zu schaffen, der ein seit 1997 bestehendes Tarifwerk ersetzt. Seit dem von der ÖTV (jetzt Ver.di) verhandelten Werk wurden Löhne lediglich aufgrund von Empfehlungen des Arbeitgeber-verbandes erhöht. Da aber nicht jeder Betrieb diesen Empfehlungen folgte, entstand ein nicht mehr hinzunehmendes unterschiedliches Lohnniveau in den privaten / teilkommunalen Omnibusunternehmen im Bundesland Niedersachsen. Einen tarifrechtlichen Anspruch hätte es lediglich auf den inzwischen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 € gegeben.

Ziel war es, ein einheitliches Lohnniveau zu schaffen, dass auch in den nächsten Jahren wieder durch regelmäßige Tarifverhandlungen erhöht werden kann. Dies ist in beidseitiger konstruktiver und zielgerichteter Tarifarbeit gelungen!

Weiterlesen...
 

Tarifgespräche mit dem GVN erfolgreich aufgenommen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 17. Juli 2015 fand das erste Tarifgespräch zwischen Vertretern des Arbeitgeber-verbandes „Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e.V. (GVN)" und uns, der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) in Hannover statt.

Die von unserer Tarifkommission erarbeiteten Forderungen zu den Themen Entgelt, Arbeitszeit, Urlaub und Sonderzahlungen, wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, wurden den Vertretern des Arbeitgeberverbandes übergeben.

Unsere Tarifkommission besteht aus Mitgliedern der GÖD, die Mitarbeiter/innen der privaten oder teilkommunalen Betriebe sind. Damit ist gewährleistet, dass auch Basiswissen und Problemfelder des regionalen Bereichs in die Verhandlungen mit einfließen.

Weiterlesen...
 

Tarifvertrag mit Augenmaß und Weitblick

AHaus Berlinm 21.04.2015 trafen sich der Geschäftsführer des Seniorenheimes „Haus Berlin GmbH" (einem Unternehmen der Graf Recke-Stiftung), Herr Jürgen Büstrien, Frau Nicole Sperlich, Mitglied des Betriebsrates des Seniorenheimes „Haus Berlin GmbH", und die Vertreter der Tarifkommission des Regionalverbandes Küste der GöD zum Abschluss der diesjährigen Tarifrunde mit einer Laufzeit vom 01.05.2015 bis 30.04.2016.

In mehreren Vorgesprächen mit dem Betriebsrat des Unternehmens wurden die berechtigten Forderungen der Beschäftigten der Pflegeeinrichtung sowie die ökonomischen Rahmenbedingungen des Unternehmens mit Augenmaß berücksichtigt.

Als Ergebnis aus den Tarifgesprächen wurde vereinbart, dass die Zahlung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld in der jetzigen Form beibehalten wird. Eine lineare Anhebung von 2,2 % für alle Vergütungsgruppen wurde beschlossen.

Eine Einmalzahlung in der Höhe von 140,00 Euro (für die Monate Januar-April 2015) wurde rückwirkend im April 2015 ausgezahlt.

Foto (von links nach rechts)

Herr Jürgen Büstrien, Geschäftsführer des Seniorenheimes

Frau Nicole Sperlich, Mitglied des Betriebsrates

Herr Wolfgang Gruber, Vorsitzender des Gesundheitsausschusses und Mitglied der Tarifkommission im Regionalverband Küste der GöD

Herr Andreas Röpcke, stellvertretender Vorsitzender und Vorsitzender der Tarifkommission des Regionalverbandes Küste der GöD

 

 

Tarifverhandlungen bei „Junge Menschen in offener beruflicher Bildung GmbH (JobB GmbH)" abgeschlossen

ZFoto - Tarifabschluss bei JOB Bwischen „Junge Menschen in offener beruflicher Bildung GmbH (JobB GmbH), Hans-Detlev-Prien-Str. 10, 24106 Kiel und der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) Pelkovenstraße 51, 80992 München wurde der Tarifvertrag Vergütung neu vereinbart.

Ergebnis:

Einmalzahlung von 100,00 €

die Grundvergütungen werden um 3,75 % erhöht

Fünf Tankgutscheine in Höhe von 44,00 € pro Jahr steuerfrei

Details:

Alle zum 01.07.2015 beschäftigten Arbeitnehmer erhalten eine Einmalzahlung in Höhe von 100,00 € je Vollzeitstelle. Nichtvollbeschäftigte erhalten den Anteil, der ihrer

vertraglichen Arbeitszeit verglichen mit der tariflichen Arbeitszeit entspricht.

Zum 01.07.2015 werden sämtliche Grundvergütungen um 1,5% erhöht.

Zum 01.07.2016 werden sämtliche Grundvergütungen um 1,25% erhöht.

Zum 01.07.2017 werden sämtliche Grundvergütungen um 1,0% erhöht.

Die Arbeitnehmer/innen der JobB GmbH erhalten anteilig ihrer Arbeitszeit im laufenden Jahr

5 Tankgutscheine in Höhe von 44,00 € steuerfrei für übergeleitete Beschäftigte und 4 Tankgutscheine in Höhe von 44,00 € steuerfrei für nicht übergeleitete Beschäftigte.

Teilzeitbeschäftigte jedoch mindestens 22,00 €

Bildunterschrift:

Von links: Herr Stadler (stellv. Bundesvorsitzender GÖD), Herr Timm (Bezirksvorsitzender GÖD), Herr Kuntzmann (WAK Kiel), Herr Osbahr (Geschäftsführer Job B), Frau Sölter (Tarifbeauftragte GÖD) und Frau Eilers (Tarifbeauftragte GÖD).

 

Neuer GÖD- Bezirksverband Weser-Ems gegründet!

Durch den großen Mitgliederzuwachs im westlichen Niedersachsen wurde es notwendig einen weiteren Bezirksverband in dieser Region zu bilden.

DamWeser-Ems4it wird eine noch bessere Betreuung der Mitglieder im Bereich Weser-Ems sichergestellt.

Bei der Gründungsveranstaltung am 07.08.2015 in Uplengen wurde daraufhin ein neuer Vorstand gewählt.

Zur Vorsitzenden wurde Birgit Pelz und zu den beiden Stellvertretern Andreas Samek und Henrik Schultz einstimmig gewählt. Schatzmeister wurde Thekla Nannen, Schriftführerin Andrea Hasecke,Beisitzer Michael Otten und Kassenprüfer Peter Bade.

Der neue Bezirksverband Weser-Ems ist damit nun gebildet und wird unverzüglich seine Arbeit aufnehmen,

Den Gewählten immer eine glückliche Hand bei ihren Entscheidungen.

Von links. Peter Bade, Thekla Nannen, Birgit Pelz, Andrea Hasecke. Henrik Schultz und Michael Otten (es fehlt: Andreas Samek).

Verantwortlich: Sönke Jensen, Regionalverband Küste

 

GÖD-Tarifverträge für Arbeitnehmer im Nah-, Regional- und Reiseverkehr der Mecklenburg Vorpommerschen Omnibusunternehmen als repräsentativ erklärt

BBW 1Mit Bekanntmachung vom 18. Mai 2015 im Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern hat das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales denTarifvertrag Nah-, Regional- und Reiseverkehr (TV N RR) Teil I (Manteltarifvertrag) und II (Entgelttarifvertrag) der GÖD für die Arbeitnehmer der Mitgliedsunternehmen des Verbandes Mecklenburg-Vorpommerscher Omnibusunternehmen vom 28.04.2014 für den Bereich des sonstigen Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) nach § 9 Abs. 1 Satz 1 des Vergabegesetzes Mecklenburg-Vorpommern als repräsentativ erklärt.

Wie berichtet konnte die GÖD mit den Tarifverträgen für die etwa 1.100 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Arbeitgeberverband Mecklenburg-Vorpommerscher Omnibusunternehmen (mVo) eine Lohnsteigerung von 10 Prozent in drei Schritten bis 2016 erreichen. Nach diesem Tarifabschluss erhielten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer rückwirkend für 2013 eine Einmalzahlung von 600 Euro und eine 4 prozentige, tabellenwirksame Anpassung ihrer Entgelte. Ab Mai 2014 bekamen sie eine weitere Lohnsteigerung um 3,5%. Die dritte Stufe folgt Anfang 2016 um erneute 2,5 Prozent. Die Vertragspartner einigten sich ebenfalls auf die Erhöhung der Urlaubstage und eine 50 prozentige Anhebung des Urlaubsgeldes. Auch die Auszubildenden konnten sich über eine höhere Vergütung freuen. Die Gewerkschaft GÖD konnte außerdem als Bonus für ihre Mitglieder Zuschüsse bis zu 180 Euro im Jahr für gesundheitsfördernde Maßnahmen abschließen.

Weiterlesen...
 

Dritte Reise nach Polen

Gruppe vorm Rathaus in Slupks 2in der Zeit vom 25.01.- 01.02.15 führte der RV Westküste wieder eine Reise nach Dabki ( Polen ) durch. Wir fuhren wieder mit Vagabund Reisen aus Flensburg. Herr Marx, der Manager vom Hotel Bernstein, und sein Team haben uns wieder einen schönen Aufenthalt ermöglicht.

Wir hatten wieder einen Tanzabend, eine Bernsteinausstellung im Hotel und ein Abendessen mit polnischen Gerichten. Das zwar kalte, aber trockenen Wetter ermöglichte es uns täglich am Ostseestrand zu spazieren. Der schöne Wellnessbereich im Hotel wurde auch viel genutzt. Einen Tag machten wir eine Fahrt Slupsk ( Stolp ) und Ustka Herr Marx mit einem Teil seines Teams( Stolpmünde ). Unser Reiseleiter war wieder, wie in den letzten Jahren, Wojcieck Soroka mit seiner Gitarre. Er brachte uns wieder vieles über die Deutsch/ Polnische Geschichte und Gegenwart näher. Vom imposanten Rathaus ging es zu Fuß durch die Innenstadt zur marienkirche, zum Herzentum und zur Schloßkirche wo der Organist uns auf der restaurierten 350 Jahre alten Orgel einige Lieder spielte.Danach besuchten wir das Teehaus im alten Richter Speicher wo Wojtek uns bei Tee und Kuchen einige Lieder auf seiner Gitarre spielte. Am Nachmittag fuhren wir dann nach Ustka/ Stolpmünde. Nach einer Stadtrundfahrt hatten wir Zeit zur freien Verfügung. Man konnte die Blücher Bunker besichtigen oder einfach nur am scTanzabend Nordhönen Hafen spazieren gehen.

Wolciek Soroka organisiert Reisen in ganz Polen. Zu erreichen unter :
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Alle Teilnehmer lobten die gute Organisation und den Service im Hotel. Wir freuen uns auf das nächste Jahr vom 24.01.-31.01.16

Sönke Jensen
Vorsitzender

 


Seite 2 von 5

Hauptmenü


Schlagzeilen

UNZULÄSSIGKEIT SOGENANNTER ABSTANDSKLAUSELN

Das BAG hat in seiner Entscheidung vom 23.3.2011 - 4 AZR 366/09 entschieden, dass es unzulässig ist, in einem Tarifvertrag einen festen Abstand von Sonderleistungen festzuschreiben, der als fester "Vorsprung" nur Gewerkschaftsmitgliedern zusteht. Demgegenüber ist eine tarifvertragliche Klausel, in der eine Sonderleistung für Gewerkschaftsmitglieder vereinbart ist, (sog. einfache Differenzierungsklausel), zulässig und wirksam (BAG v. 18. März 2009, 4 AZR 64/08)