nord.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Aktuelles aus der Region Nord

PATT Tarifvertrag für Sozialwirtschaft in Thüringen, Sachsen und Mecklenburg Vorpommern

TarPATT TV Juli 2017ifvertrag zur betrieblichen Altersvorsorge und Entgeltumwandlung (Tarifvertrag bAV)

40 Euro monatlicher Beitrag zur Betrieblichen Altersvorsorge vom Arbeitgeber

Neudietendorf/München, 6. Juli 2017.  Alle Beschäftigten und Auszubildenden der Sozialwirtschaft in Thüringen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern erhalten künftig einen Arbeitgeberbeitrag zu ihrer Altersvorsorge. Betroffen sind 7000 Mitarbeitende in der Sozialwirtschaft in den drei Bundesländern.

Weiterlesen...
 

Tarifeinigung für Arbeitnehmer im Nah-, Regional- und Reiseverkehr der Mecklenburg-Vorpommerschen Omnibusunternehmen erzielt.
Lohnsteigerung bis zu 6,2 %

Am 22. Februar 2017 konnten sich der Verband Mecklenburg-Vorpommerscher Omnibusunternehmen e.V. (mVo) und die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) auf einen neuen Tarifabschluss einigen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Lohnsteigerung um bis zu 6,2 %

Weiterlesen...
 

GÖD-Mitgliederversammlung Bezirksverband Mittel - Holstein

Am 15.06.2016 fand in Lepahn eine Mitgliederversammlung für den Bezirksverband Mittel - Holstein statt.

DEhrung Mittelholstein Juni 2016 -2er Vorsitzende Joachim Timm begrüßte dazu die Teilnehmer und hielt einen Rückblick auf die Veranstaltungen der abgelaufenen Legislaturperiode.

Danach wurde Rolf Göttsch aus Neumünster für 60. - jährige Mitgliedschaft in der Gewerkschaft geehrt. Rolf war von 1956 Mitglied in der Gewerkschaft Leder und dann in der NGN und die letzten 30 Jahre in der GÖD, er wurde als erstes Mitglied des Regionalverbandes Küste zum Ehrenmitglied ernannt, dafür erhielt er eine Ehrenurkunde und einen Präsentkorb.

Der Vorsitzende des Regionalverbandes Küste bedankte sich bei Rolf Göttsch für die Solidarität und Treue zur Gewerkschaft.

Anschließend wurde ein neuer Vorstand für den Bezirksverband gewählt . Als Vorsitzender wurde Joachim Timm wieder gBV Mittelholstein Juni 2016 -2ewählt. Stellvertreter wurden, Klaus Krebs und Ellen Niedbala, Kassenwart wurde Maik Busemann und Schriftführer Wolfgang Gruber. Kassenprüfer wurden Konrad Bumann - Boll und Gerald Stolzenwald, stellvertr. Kassenprüfer Kristin Bumann-Boll.

Der Vorsitzende des Regionalverbandes Küste wünschte dem neuen Vorstand viel Erfolg bei Ihrer Arbeit für die GÖD.

In seinem Schlusswort bat Joachim Timm die Teilnehmer darauf zu achten, dass bei einem Umzug der Mitglieder die neuen Anschriften mitgeteilt werden, damit die Info Verteilung in Zukunft besser gestaltet werden kann, von den Einladungen zur Mitgliederversammlung waren einige als unzustellbar zurückgekommen. Er bedankte sich für den reibungslosen Ablauf der Versammlung und wünschte einen guten Appetit bei einem abschließenden Imbiss.

Sönke Jensen

Vorsitzender RV Küste

 

Bild unten: Joachim Timm, dritter von rechts mit seinem neuen Vorstand

Bild oben: Rolf Göttsch, Bild Mitte, bei der Ehrung mit Joachim Timm und Sönke Jensen

 

GÖD-Regionalverband Küste - Bei Freunden in Polen!

GÖD Küste im Kulturzentrum SzymbarkIn der Zeit vom 24.01. bis 31.01.2016 waren wir wieder im Hotel Bernstein in der Nähe von Rügenwalde und haben uns 1 Woche verwöhnen lassen. Peter Marx der Manager des Hotels hatte die Woche wieder perfekt organisiert. Es fanden 2 Tanzabende statt und an einem Abend gab es polnische Gerichte.

Am 30.01. waren wir dann in der Kaschubei. Der deutschsprachige Reiseleiter und unser Busfahrer, der schon oft in Polen war, haben uns viel über die kaschubische Geschichte und der Gegenwart erzählt. Eine hügelige Landschaft mit vielen Seen und schönen angelegten Häusern und Dörfern. Die Kaschubben gelten als fleißige und gute Handwerker und das konnte man auch erkennen. Nach der Rundfahrt haben wir das Zentrum Bildung und regionale Förderung in Szymbark ( in der Nähe von Danzig ) besucht. Dort gab es verschiedene Ausstellungen, wie z.B. über das Leben der Polen in russischen Lagern während des 2. Weltkrieges in Sibirien, wo über 1,5 Mio. polnische Gefangene ums Leben kamen. Daneben waren ausgestellt: das größte Klavier der Welt, die Längste Diele der Welt und viele handwerkliche Gerätschaften aus der Kaschubei.

Es war wieder eine interessante, lehrreiche und tolle Woche in Polen. Die nächste Reise planen wir vom 29.01. bis 05.02.2017 nach Swinemünde.

Sönke Jensen, Vorsitzender

 

Tarifverhandlungen bei „Junge Menschen in offener beruflicher Bildung GmbH (JobB GmbH)" abgeschlossen

ZFoto - Tarifabschluss bei JOB Bwischen „Junge Menschen in offener beruflicher Bildung GmbH (JobB GmbH), Hans-Detlev-Prien-Str. 10, 24106 Kiel und der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) Pelkovenstraße 51, 80992 München wurde der Tarifvertrag Vergütung neu vereinbart.

Ergebnis:

Einmalzahlung von 100,00 €

die Grundvergütungen werden um 3,75 % erhöht

Fünf Tankgutscheine in Höhe von 44,00 € pro Jahr steuerfrei

Details:

Alle zum 01.07.2015 beschäftigten Arbeitnehmer erhalten eine Einmalzahlung in Höhe von 100,00 € je Vollzeitstelle. Nichtvollbeschäftigte erhalten den Anteil, der ihrer

vertraglichen Arbeitszeit verglichen mit der tariflichen Arbeitszeit entspricht.

Zum 01.07.2015 werden sämtliche Grundvergütungen um 1,5% erhöht.

Zum 01.07.2016 werden sämtliche Grundvergütungen um 1,25% erhöht.

Zum 01.07.2017 werden sämtliche Grundvergütungen um 1,0% erhöht.

Die Arbeitnehmer/innen der JobB GmbH erhalten anteilig ihrer Arbeitszeit im laufenden Jahr

5 Tankgutscheine in Höhe von 44,00 € steuerfrei für übergeleitete Beschäftigte und 4 Tankgutscheine in Höhe von 44,00 € steuerfrei für nicht übergeleitete Beschäftigte.

Teilzeitbeschäftigte jedoch mindestens 22,00 €

Bildunterschrift:

Von links: Herr Stadler (stellv. Bundesvorsitzender GÖD), Herr Timm (Bezirksvorsitzender GÖD), Herr Kuntzmann (WAK Kiel), Herr Osbahr (Geschäftsführer Job B), Frau Sölter (Tarifbeauftragte GÖD) und Frau Eilers (Tarifbeauftragte GÖD).

 

GÖD Regionalverband Küste wählt neuen Vorstand

Bild Vorstand gf 2Beim außerordentlichen Kongress des GÖD-Regionalverbandes Küste in Bergen wurde am 24. September 2016 Jörg Stadler als Vorsitzender gewählt.

Zu seinen Stellvertretern wurden Rolf Zimmermann und Kathi Müller gewählt. Die Kasse wird künftig von der Kassenwartin Martina Zehner geführt und zum Schriftführer wurde Thomas Reitze gewählt.

Der Obmann des Prüfungs- und Einigungsgremium Hagen Brockmann wird in dieser Funktion bestätigt und als Kassenprüfer stehen ihm künftig Rainer Dierßen und Frank Sowinski zur Seite, die von Henry Sadewasser und Frank Fischer vertreten werden.

Bild Delegierte 2Die Delegierten des Kongresses nehmen die Verlegung der Geschäftsstelle von Löwenstedt nach Hamburg zustimmend zur Kenntnis.

Beim Kongress wurden neben der äußerst erfreulichen Mitgliederentwicklung und der Anpassung der hierzu notwendigen Strukturen unter Gründung von neuen Gliederungen u.a. auch die hervorragende Fortbildung von Betriebs- und Personalräten angesprochen. Die Mitglieder im Regionalverband werden hervorragend betreut und rechtlich in Form der Rechtsberatung und des Rechtschutzes erfolgreich vertreten. Außerdem war der Regionalverband bei den Betriebsrats- und Personalratswahlen, insbesondere im Geschäftsbereich des BMVg sehr erfolgreich.

Im Regionalverband wird auch die in diesem Bereich notwendige Tarifarbeit in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband geleistet. Hervorzuheben sind hierbei die Tarif-verträge für die Sicherheitswirtschaft in Niedersachsen, für die ganz aktuell für 2017 eine Erhöhung von 3,8 % und für 2018 um weitere 2,38 % erreicht werden konnte. Tarifverträge für das private Omnibusgewerbe in Niedersachsen und für die Arbeitnehmer im Nah- Regional- und Reiseverkehr in Mecklenburg-Vorpommern usw.

Daneben wird die Gemeinschaft mit gemeinsamen Reisen nach Polen und Prag und in vielen regionalen Veranstaltungen gepflegt.

Für die vielfältige und erfolgreiche Arbeit wurde allen Verantwortlichen und Helfern gedankt.

Bergen / Hamburg, den 25.09.2016

 

Bezahlung der Rufbereitschaftszeiten gemäß § 7 Abs. 4 und § 8 Abs. 3 TVÖD im Winterdienst

die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) führte für Ihre Mitglieder ein Klageverfahren vor dem Arbeitsgericht Flensburg (Az: 3 Ca 868/15).

In dem Verfahren ging es um die Zahlung der Rufbereitschaftsvergütung nach dem Winterdienstplan.

Nach unserer Auffassung begründete allein der erstellte Einsatzplan eine Einbindung der Mitarbeiter in die Rufbereitschaft und setzt eine Zahlungspflicht der entsprechenden Zulagen nach TVöD durch den Arbeitgeber in Kraft. Die Flexibilität, die der Arbeitgeber dann durch den Einsatzplan erhält, ist hier ebenso ausschlaggebend.

Das Arbeitsgericht Flensburg teilte diese Auffassung ebenfalls und sprach unseren Mitgliedern am 25.02.2016 ( 3 Ca 868/15) den Forderungsbetrag von ca. 2500,00 € zu.

Im Klartext bedeutet dies: Jedem namentlich genannten Mitarbeiter ist die entsprechende Bereitschaftzeit im Einsatzplan des Winterdienstes auch mit der entsprechenden Zulage zu bezahlen.

GÖD - Unsere Mitglieder sind uns wichtig.

Jörg Stadler, Stellv. Bundesvorsitzender

 

 

GÖD-Bezirksverband Hamburg gegründet

DurcBV Hamburg-6h den großen Mitgliederzuwachs in Hamburg und Umgebung und um damit eine optimale Mitgliederbetreuung zu gewährleisten, wurde am 13.10.2015 ein Bezirksverband gegründet.

  • Zur Vorsitzenden wurde Andrea Martini gewählt.
  • Zu stellvertr. Vorsitzenden wurden Thomas Pries und Hans G. Stevens gewählt.
  • Kassenwartin wurde Martina Kojellis.
  • Schriftführer wurde Wolfgang Sadau.
  • Zu Beisitzern wurden Enrico Brandt, Christine Hinsch und Mario Baumann gewählt.
  • Kassenprüfer sind Michael Krüger, Frank Priebsch und Sylvia Jensen.

Der Vorstand des Regionalverbandes Küste wünscht den neu gewählten Vorstandsmitgliedern des BV Hamburg viel Erfolg bei ihrer Arbeit.

Bild: Andrea Martini mit ihrem neuen Vorstand.

 

Tarifeinigung für das private / teilkommunale Omnibusgewerbe im Bundesland Niedersachsen erzielt

GVN - 2Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 11. August 2015 konnte sich der Arbeitgeberverband „Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e.V." (GVN) und die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) auf einen Mantel- und Lohntarifvertrag einigen.

Es galt einen Tarifvertrag zu schaffen, der ein seit 1997 bestehendes Tarifwerk ersetzt. Seit dem von der ÖTV (jetzt Ver.di) verhandelten Werk wurden Löhne lediglich aufgrund von Empfehlungen des Arbeitgeber-verbandes erhöht. Da aber nicht jeder Betrieb diesen Empfehlungen folgte, entstand ein nicht mehr hinzunehmendes unterschiedliches Lohnniveau in den privaten / teilkommunalen Omnibusunternehmen im Bundesland Niedersachsen. Einen tarifrechtlichen Anspruch hätte es lediglich auf den inzwischen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 € gegeben.

Ziel war es, ein einheitliches Lohnniveau zu schaffen, dass auch in den nächsten Jahren wieder durch regelmäßige Tarifverhandlungen erhöht werden kann. Dies ist in beidseitiger konstruktiver und zielgerichteter Tarifarbeit gelungen!

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 4

Hauptmenü


Schlagzeilen

ERGÄNZENDE TARIFREGELUNG FÜR BESCHÄFTIGTE IN KOMMUNALEN KRANKENHÄUSER

Für Beschäftigte in Kommunalen Krankenhäusern wurde vereinbart, dass für während des Bereitschaftsdienstes geleistete Nachtarbeit ein Zeitzuschlag in Höhe von 15 % des Bereitschaftsdienstentgelts oder entsprechender Freizeitausgleich gewährt wird. Bei Leistung von mindestens 288 Nachtarbeitsstunden die während des Bereitschaftsdienstes geleistet werden, erhalten die Beschäftigten außerdem Zusatzurlaub von zwei Arbeitstagen pro Kalenderjahr.