nord.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

GÖD-Mitgliederversammlung Bezirksverband Mittel - Holstein

Am 15.06.2016 fand in Lepahn eine Mitgliederversammlung für den Bezirksverband Mittel - Holstein statt.

DEhrung Mittelholstein Juni 2016 -2er Vorsitzende Joachim Timm begrüßte dazu die Teilnehmer und hielt einen Rückblick auf die Veranstaltungen der abgelaufenen Legislaturperiode.

Danach wurde Rolf Göttsch aus Neumünster für 60. - jährige Mitgliedschaft in der Gewerkschaft geehrt. Rolf war von 1956 Mitglied in der Gewerkschaft Leder und dann in der NGN und die letzten 30 Jahre in der GÖD, er wurde als erstes Mitglied des Regionalverbandes Küste zum Ehrenmitglied ernannt, dafür erhielt er eine Ehrenurkunde und einen Präsentkorb.

Der Vorsitzende des Regionalverbandes Küste bedankte sich bei Rolf Göttsch für die Solidarität und Treue zur Gewerkschaft.

Anschließend wurde ein neuer Vorstand für den Bezirksverband gewählt . Als Vorsitzender wurde Joachim Timm wieder gBV Mittelholstein Juni 2016 -2ewählt. Stellvertreter wurden, Klaus Krebs und Ellen Niedbala, Kassenwart wurde Maik Busemann und Schriftführer Wolfgang Gruber. Kassenprüfer wurden Konrad Bumann - Boll und Gerald Stolzenwald, stellvertr. Kassenprüfer Kristin Bumann-Boll.

Der Vorsitzende des Regionalverbandes Küste wünschte dem neuen Vorstand viel Erfolg bei Ihrer Arbeit für die GÖD.

In seinem Schlusswort bat Joachim Timm die Teilnehmer darauf zu achten, dass bei einem Umzug der Mitglieder die neuen Anschriften mitgeteilt werden, damit die Info Verteilung in Zukunft besser gestaltet werden kann, von den Einladungen zur Mitgliederversammlung waren einige als unzustellbar zurückgekommen. Er bedankte sich für den reibungslosen Ablauf der Versammlung und wünschte einen guten Appetit bei einem abschließenden Imbiss.

Sönke Jensen

Vorsitzender RV Küste

 

Bild unten: Joachim Timm, dritter von rechts mit seinem neuen Vorstand

Bild oben: Rolf Göttsch, Bild Mitte, bei der Ehrung mit Joachim Timm und Sönke Jensen

 

Hauptmenü


Schlagzeilen

ERGÄNZENDE TARIFREGELUNG FÜR BESCHÄFTIGTE IN KOMMUNALEN KRANKENHÄUSER

Für Beschäftigte in Kommunalen Krankenhäusern wurde vereinbart, dass für während des Bereitschaftsdienstes geleistete Nachtarbeit ein Zeitzuschlag in Höhe von 15 % des Bereitschaftsdienstentgelts oder entsprechender Freizeitausgleich gewährt wird. Bei Leistung von mindestens 288 Nachtarbeitsstunden die während des Bereitschaftsdienstes geleistet werden, erhalten die Beschäftigten außerdem Zusatzurlaub von zwei Arbeitstagen pro Kalenderjahr.